Geführte Themen-Wanderungen
Wanderreisen mit thematischem Hintergrund
 
 
 
 
Themenwanderung No. 1
„Alte Traditionen –Die Schnapsbrennerei“ - Tsipouro
 

 

Eckdaten

Wanderung Ag. Rafael-Afytos
Distanz: -
Wanderzeit: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: Platane auf dem alten Dorfplatz in Kassandreia

Routenbeschreibung

Leichte Wanderung durch Felder und Wald (Hinweise auf Bienenstöcke, Harz, Oliven) zur Kapelle Ag. Georgios
Ein Feldweg führt uns zu einer traditionellen Tsipourobrennerei.
Ende der Wanderung in Afytos

Die Wanderung beginnt an der 900 Jahre alten Platane auf dem alten Dorfplatz in Kassandria. In dem Dorf laufen wir durch kleine Gassen entlang alter Häuser in traditionelle Architektur bis wir außerhalb von Kassandria eine Anhöhe erreichen. Dort werden wir mit einem fabelhaften Panoramablick über die Landschaft belohnt, welcher sich bis zum westlichen Golf von Toroneo sowie östlich zum Golf von Thermaikos erstreckt.
Auf unserer weiteren Route entdecken wir die kleine Kirche des Heiligen Rafael; im Frühsommer von Sonnenblumen umgeben, ist die Umgebung zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.
Dem folgt eine entspannte Wanderung entlang an Feldern, Wald und idyllischen Landschaften bis wir „Saint Georg“, eine weitere Kirche des späten 19. Jahrhunderts erreichen.
Von dort aus führt uns unsere Wanderung über Feldwege zu einer kleinen traditionellen Schnapsbrennerei des Familienbetriebs Leonidas um Einblicke in die Herstellung des traditionellen, griechischen Weinbrands „Tsipouro“ zu erhalten.
Bei Interesse lässt sich an diese Wander-Route fantastisch mit einer Erkundungstour durch das historische Dorf Afytos verbinden.

 

 

 

 


 

 

Themenwanderung No. 2
Thema Handwerk, Tradition und Heiligtum

 

 

Eckdaten

Wanderung Kalandra – Possidi
Distanz -
Wanderzeit 4 Stunden
Treffpunkt Zentraler Dorfplatz von Kalandra

Routenbeschreibung

Diese Wanderung beginnt im Dorfzentrum von Kalandra mit einem Spaziergang durch das idyllische Dorf mitsamt seiner ansprechenden traditionellen Architektur, dem eindrucksvollen Kirchhof und prachtvollen Blumenarrangements umgeben von der panoramischen Hintergrundkulisse grüner Berglandschaften.
Je nach Saison bietet uns dieses Dorf zwei großartige Gelegenheiten auf Tuchfühlung mit traditionell griechischen Handwerkskünsten zu gehen:
In Kalandra haben wir die Gelegenheit das Bildhauerateliers des bekannten Bildhauers Paraskevas zu besuchen, den wir bei seiner Arbeit über die Schulter schauen dürfen.
Im gleichen Dorf ist eine generationsreiche Imker-Familie beheimatet, welches uns die Option auf einen Besuch in der Imkerei ermöglicht.
Vom höchsten Punkt des Dorfes genießen wir einen Moment die weite Aussicht auf das Hinterland, bevor wir unsere Wanderung abwärts Richtung der am Meer gelegenen Siedlung Posidi fortsetzen. Diese Route führt uns durch duftende Pinienwälder mit beeindruckendem Ausblicke auf die Westküste zu den weißen Stränden Posidis.
Dort erhalten wir die Gelegenheit einer verdienten Café-Pause sowie ein Bad im kristallklaren Wasser.
Nach einer entspannten Strand-Wanderung zum Leuchtturm von Posidi und entlang des Kaps erreichen wir das Finale des Wanderausfluges: die Ruinen des historischen Poseidon-Tempels, seinerzeit eine monumentale Anlage, welche auf über 1000 Jahre der Anbetung zurückblicken kann.

Gastronomische Option: An der Küste von Posidi befindet sich eine Fischtaverne, welche für seine unerreichte Qualität lokaler Schalentiere bekannt ist.

 

 

 


Themenwanderung No. 3
Thema Gastfreundschaft - Natur - Wohlbefinden

 

Eckdaten

Wanderung: Kassandreia - Kriopigi
Distanz: ca. 7 km
Wanderzeit: Ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Beginn der Fußgängerzone am Taxistand

Routenbeschreibung

Diese Wanderroute beginnt im zentral gelegenen Kassandreia mit einem Dorfrundgang. Während des Spaziergangs sehen wir eine UNESCO-Kirche, viele lokal-klassischen Steinhäuser und den alten Dorfplatz mit einer 900-jährigen Platane. Nachdem wir das Dorf hinter uns gelassen haben wandern wir auf einer befestigten Naturstraße entlang an weiten Feldlandschaften und Olivenhainen bis wir den Pinienwald erreichen, in der wir auch die kleine Kirche des Heiligen Paraskevis entdecken.
Angekommen in dem amphitheatrisch angelegten Kriopigi erfahren wir die düsteren Hintergründe hinter der alten Bezeichnung des Dorfes: „Pazaraki“
In Kriopigi besuchen wir das kleine Amphitheater und die Quelle, welcher das Dorf seinen neuen Namen verdankt: Kriopigi, die kalte Quelle.

Gastronomische Option:
Unser Ausflug endet auf dem idyllischen Dorfplatz, auf dem wir in einer griechischen Taverne Speis und Trank einnehmen können

 




 

Themenwanderung No. 4
Thema: Antike & Moderne


Eckdaten

Wanderung: Afytos - Nea Fokea
Distanz: ca. 6 km
Wanderzeit: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: vor der Kirche auf dem zentralen Platz in Afytos

Routenbeschreibung:

Unser Ausflug beginnt mit einer kurzen Besichtigungstour des Dorfes Afytos, ein Ort, welcher 3000 Jahre ununterbrochen besiedelt und durch seine traditionellen Steinbauten sehr bekannt ist. Im kleinen Volkskundemuseum erhalten wir einen schnellen Einblick in die Geschichte von Land und Leuten.
Die Wanderung führt uns aus Afytos über schöne Landschaften zu dem idyllischen Küstendorf Nea Fokea. Dort angekommen besichtigen wir die antike Grottenkirche des Apostel Paulus, in der er laut Überlieferung Zuflucht gesucht und heimlich Taufen praktiziert hatte. Danach geht es weiter zum Wahrzeichen des Dorfes: dem auf der Klippe gelegenen Turm von Nea Fokea. Das genaue Datum seiner Erbauung ist nicht bekannt, er ist aber weitaus älter aus das im 14. Jh. erbaute Kloster, dessen Ruinen einen guten Eindruck der einstigen Größe erahnen lassen. Auf dem Hügel genießen wir einen wundervollen Ausblick auf den malerischen Hafen und erfahren Bedeutung und Hintergrund des Titels „Nea“, welcher in vielen der regionalen Ortsnamen vorkommt.

Gastronomische Option:
Nach einem Spaziergang Richtung Dorfzentrum stärken wir uns auf dem Platz in einer traditionellen Ouzerie mit Tsipouro und Meze

 

 
 
 
 
 
 

Themenwanderung No. 5
Heilige - Matrosen & Piraten

 

Eckdaten

Wanderung: Nea Skioni - Tsaprani
Entfernung: -
Dauer: ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: Wallfahrtskirche Ag. Faneromeni an der Hauptstraße bei Nea Skioni

Routenbeschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung in einer kleinen Wallfahrtskirche am Meer. Dort haben wir die Gelegenheit Fresken aus dem 17. Jahrhundert zu bewundern und uns über den Mythos der wundersamen Ikone zu informieren, die vom Meer angespült wurde und seitdem in dieser Kirche verehrt wird.
Nea Skioni liegt in der Nähe der antiken Stadt Skioni, welche 500 v. Chr. von Protesilaos gegründet wurde. Skioni war ein historisch relevanter Seehafen, der bereits in den Schriften von Homer Erwähnung fand. In der späteren Geschichte war das Gebiet häufig Ziel von Piraten und Plünderern. Diese Invasionen zwangen die Bewohner sich im Landesinneren niederzulassen und führten zur Gründung der Siedlung Tsaprani. Im Laufe der Zeit ließen sich auch einige der ehemaligen Piraten nieder, um sich der Gemeinschaft anzuschließen. Anfang des 20. Jahrhunderts zogen die Bewohner an die Küste zurück, um das Fischerdorf Nea Skioni wiederzubeleben.
Auf unserer Wanderung bergauf wandern wir durch wunderschöne Landschaften, bis wir das Gebiet des verlassenen Dorfes Tsaprani erreichen, wo wir die Gelegenheit haben, 3 verbleibende Kirchen St. Athanasios, Hl Triada und St. Anastasia zu besuchen.
Weiter geht es bergab nach Nea Skioni zu einer entspannten Tour durch das idyllische Fischerdorf. Schließlich flanieren wir entlang der gepflegten Strandpromenade bis zum Hafen. Am Pier bestaunen wir die Fischerboote und genießen das malerische Panorama der Umgebung.

Gastronomische Option
Kaffee oder Snack in einem der gastronomischen Einrichtungen an der Strandpromenade

 

 

 
 
 
 
 

"Paths are made by walking"
Franz Kafka

"A walk in the nature walks a soul back home"
Mary Davis

"Everywhere is walking distance if you have the time"
Stephen Wright